Internat

Das Wohlergehen und die positive persönliche Entwicklung der Kinder und Jugendlichen kommen für die Sozialpädagogik an erster Stelle.
Die Sozialpädagogik bietet eine umfassende Betreuung rund um die Uhr und während 365 Tagen im Jahr im ausserschulischen Bereich.
Der Internatsbereich gliedert sich in vier Wohngruppen, in denen je 9 Kinder und Jugendliche mit ausgebildeten Sozialpädagoginnen und Sozialpädagogen zusammenleben.
Die Sozialpädagogik führt die vier Wohngruppen nach Möglichkeit koedukativ und altersmässig gemischt.
Den Jugendlichen stehen ausserdem spezielle Möglichkeiten der Freizeitgestaltung sowie entsprechende Räumlichkeiten zur Verfügung.

Freizeit: Die Sozialpädagogik plant und führt unterschiedlichste individuelle, gruppenspezifische sowie gruppenübergreifende Freizeitaktivitäten durch. Wir unterstützen, dass alle Kinder und Jugendlichen in ihrer Freizeit auch verschiedenste Angebote ausserhalb der Wohnschule nutzen können, sei dies im sportlichen, musischen oder kulturellen Bereich. Sie werden von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ermuntert und in der Suche nach geeigneten Freizeitaktivitäten unterstützt.

Wochenenden: Für die Wochenendbetreuung sind grundsätzlich die Wohngruppen zuständig. Wochenenden welche die Kinder und Jugendlichen zuhause verbringen werden individuell geregelt und vereinbart. Sie dauern im Normalfall von Samstagmorgen bis Sonntagabend. Vor Ferien und Feiertagen beginnen die Weekends bei Bedarf bereits am Freitagabend.

Ferien: Während der Schulferien gehen die Kinder und Jugendlichen zum Teil nach Hause. In jenen Fällen, in denen das nicht möglich oder sinnvoll ist, werden die zu betreuenden Kinder und Jugendlichen in Ferienlagern, oder in diversen Angeboten der Wohngruppen, durch das sozialpädagogische Personal betreut.
Die Sozialpädagogik betreut (in seltenen Ausnahmen) in den Schulzwischenstunden auch externe Tagesschüler, die nicht im Internat wohnen.
Die Sozialpädagogik ist zuständig für das Erlernen, Einüben und Verankern lebenspraktischer und sozialer Kompetenzen im gesamten ausserschulischen Bereich.
Sie verwirklicht die gesetzten Ziele in enger Zusammenarbeit mit den verschiedenen Systemen und Einflussgrössen wie Familie, Herkunftssystem, einweisenden Behörden, und externen Fachleuten usw.
Ziel der Sozialpädagogik ist es, die Kinder und Jugendlichen während ihres Aufenthaltes in der Wohnschule zu fördern, zu stärken und zu befähigen, adäquate Anschlusslösungen wahrnehmen zu können.

rfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-slide